8. April 2017 °seb 0Comment

Wie unter Wunschdenken und Traumland schon beschrieben, wollen wir quasi zwei verschiedene heiße Weltreisen aufs Parkett legen. Einerseits die bald anstehenden acht Monate klassisch mit Rollkoffer Backpack, in stickigen Zügen und Bussen, Booten und Flugzeugen. Andererseits existiert der Plan eine ausgedehnte OrtsKundschaftsFahrt (OKF) im eigenen Automobil durchzuführen. Was früher zur Geisterstunde mit Papis Golf in der deutschen Provinz als anerkannte Beschäftigung für Jugendliche galt, wird auf einige dutzend tausend Kilometer verlängert. Da gibt es denitiv! einiges mehr zu sehen als nächtens in Bautzen. Um mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen – 1 T4 statt 1 Golf solls seim, aber pls mit 1 nicen Sabwufer drin!

Wie es der Zufall so will, befindet sich just ein solches Automobil in meinem Besitz. Igor – in seinem früheren Leben der Prügelknabe für alles beim Zoll. Daher auch mit einer Schiebetür auf jeder Seite und ein grummelig klingender, dezent zerfahrener erster Gang, wahrscheinlich um Sprüher und Kiffer zu einzuholen und dabei möglichst fies zu klingen. Was aber zeichnet Igor noch aus?

Version Kurze Caravelle
Motor 2.5l Benzin / 115 PS
Baujahr 1998
km 215.000
Macken Dies Das ¯\_(ツ)_/¯
Ausbau Eigenentwurf
Nice Extras Fahrrad- und Dachträger

Das ist aber schon etwas – Ja! Herr Baxter! Das ist schon etwas!


via GIPHY

Und eben dieses Mobil soll uns transportieren, als rollender Schrank dienen (cw-Wert passt schonmal), ein bisschen ein Zuhause sein und möglichst wenig Defekte bekommen. Ab der Türkei wird ist vor allem dünne Luft im Volkswagen-Servicenetz. Einige Reparaturen werden noch in Deutschland gemacht, dazu sind auch die 3 Monate nach der Backpack-Route und vor der OKF gedacht. Momentan bekommt er eine neue Zylinderkopfdichtung und Frontscheibe Neue Frontscheibe hat er, der Kühler ist wieder dicht und die Zylinderkopfdichtung war nie ein Problem. Danke nochmal an den sachkundigen Motorendienst, der 100€ für die Diagnose eines nicht defekten Teils berechnet hat. Im Juli wird Igor dann spätestens stillgelegt und weggeparkt. Aber im Grunde läuft es in der weiteren Vorbereitung darauf hinaus möglichst sinnvolle Ersatzteile und die ein oder andere Anleitung mitzunehmen. Außerdem wird noch der Innenausbau überarbeitet, Solaranlage dazu, hübsche Abenteurer-Blechkisten und Benzinkanister aufs Dach, Kühlbox rein. Der ist aktuell eigentlich schon ganz gut, aber da ist noch Optimierungspotential. Dazu nochmal ein zwei Bilder, wenn ich ihn auf einem sächsichen Feld im #sunset in #SZene setzen kann.

Zu alledem mehr, wenn es soweit ist! Und wenn noch genug Lust und Geld für die zweite Runde da ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.