20. April 2017 °seb 2Comment

Zeit ein paar Dinge auf der Vorbereitungsliste abzuhaken, freilich – für jede erledigte Sache wachsen dem Organisationsdrachen fünf neue Köpfe, die der tapfere Weltreisende in spe zu bekämpfen hat. Aber Weltreise-Fuchs sein, heißt eben nicht nur buschigen Schwanz haben.

Es sind nur noch zwei Monate bis es noch zehn Tage bis zum potentiellen Abfahrtsdatum sind. Eigentlich sollte man langsam ins Schwitzen kommen, aber irgendwie ist da doch gar nicht übertrieben viel zu regeln. Diese Organisationspanik die andere Blogs für drölfzig Artikel zum Thema Krankenversicherung, Hausrat, Auto, Wohnung, mehr Versicherung, Visum, Route, Packliste, Medikamentenliste und diverser Schnulli hernehmen, ist entweder ein bisschen übertrieben oder wir fallen noch ordentlich auf die Schnauze. Oder weil andere Blogs drölfzig Artikel geschrieben haben, sind wir hervorragend vorbereitet. Oder wir sind eben in derart selbstständig und gebildet, wie es sich für stolze Bürger Ostdeutschlands gehört. Mal abgesehen vom Soli, Förderungen durch den Bund, EU-Förderungen…ah, hör auf – sowas wollen die Hörer hier doch gar nicht lesen.

 
via GIPHY

Aber außer mangelndem Interesse an unserer Wohnung Die Wohnung ist quasi schon vermietet – Außer Ablehnung unserer Russlandvisa ist aktuell also nicht viel vorstellbar, was schief gehen könnte. Bald wirds allerdings ernst, die Ticketbuchung zur Transsibirischen Eisenbahn für die potentiell validen Reisedaten wird demnächst freigeschalten und dann müssen wir uns zu etwas committen, wie der Projektmanager sagt, wenn er nichts zu sagen hat.

Aber immerhin: Die Jobs sind weg oder zumindest so gut wie, die Logins fürs Amt liegen rum, Zweitpässe sind gemacht (Mensch die neuen sind richtig hübsch geraten, wenn nur die Farbe nicht wäre) und die Route für die ersten 1-2 Monate ist jetzt auch recht festgenagelt und soll wie folgt aussehen:

  1. Wien
  2. Bratislava (nur noch als Zwischenstopp)
  3. Lviv / Lemberg
  4. Kyjiw / Kiew (inkl. Ausflug nach Tchernobyl und Prypjat!!!11elf)
  5. Moskau
  6. St. Petersburg
  7. Moskau
  8. Tomsk
  9. Irkutsk
  10. Olchon / Baikalsee
  11. Ulan-Ude
  12. Mongolei
  13. China

Das ist doch schon etwas! Zu einigen Städten sind schon die free city tours rausgesucht und bis in die Ukraine können wir mehr oder weniger der exakten Anleitung von @raildudeflo folgen. Ein ziemlich reibungsfreier Start – im Grunde ist die Eroberung der Welt primär ein geschickter Umgang mit Google. Dazu versuchen wir gerade überflüssigen Kram zu verkaufen, statt anzusammeln und für °anne günstig einen Osprey Sojourn in 60 Liter geschossen – das ist also auch schonmal geklärt.

Ein Problem gibts noch – die Auswahl der Fototechnik ist immer noch nicht festgelegt. Zur Weltreise-Fotoausrüstung lasse ich mich zwar nochmal gesondert aus, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich bei dem bleibe, was vorhanden ist und im Zuge der ohnehin anstehenden Handybeschaffung auf die derzeit annähernd beste Smartphonekamera im Galaxy S7 setzen werden  und gerade habe ich, dem ständigen Aktualisierungswahn sei Dank, ein günstiges Galaxy S7 erstanden. Das sollte meiner Gier nach einer Sony RX 100 dezent Einhalt gebieten…grrrrrmmmbl. Aber so ganz erledigt hat sich das Thema noch nicht, warum sollte man nur ein was kaufen, wenn man noch was anderes kaufen kann?

2 thoughts on “Weltreisevorbereitung Fortschrittsbericht April

  1. Hallo ihr Beiden, es geht voran. Ich freue mich. Ihr habt ja nicht vor Vlogs oder dergleichen unter die Leute zu bringen, wenn ich das richtig verstanden habe. Vielleicht könntet ihr ja nochmal darüber nachdenken wenigstens hin und wieder ein paar bewegte Bilder mit O-Ton zu veröffentlichen. Mich würde es riesig freuen …man fühlt sich den Helden der Geschichte einfach “näher”……und wer weiss. vielleicht macht es euch ja sogar Spass.
    Aber es ist eure Party, eure Regeln. . .
    Grüße Dino

  2. Moin! Immer schön, einen treuen Hörer zu haben, der hier mitliest (der Wortwitz wird totgewalzt, das sag ich euch)… Ja Videos von unterwegs wird es bestimmt geben! Nicht umsonst habe ich drölf video samples unterschiedlicher Kameras angeschaut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.