1. November 2017 °seb 1Comment

Die Grundzüge unseres Aufenthaltes in der Hauptstadt von China wurden ja schon im letzten Beitrag umrissen. Quasi kostenlose Fortbewegung per OFO Bikes, ab und zu das Bus- und Metrosystem per google maps (VPN olé) genutzt, günstiges und bestschmeckendes Essen an jeder Ecke, schön warm, schön versmoggt. (mehr …)

27. Oktober 2017 tuktukplease.com

Datong konnte als sanfter Start ins Reich der Mitte bereits mit gutem Essen und diversem Sightseeing begeistern. Eine Stadt mit geradezu dörflichem Charakter da “nur” 1.4 Mio Einwohner keine inner-chinesischen Touristenmassen, weil quasi selbst für Chinesen noch ein bisschen zu fake. Der nächste Stop sollte dann eher das Gegenteil darstellen. (mehr …)

21. Oktober 2017 °anne

Endlich mal wieder ein neues Land auf der Weltreiseliste! Neue Sprache! Neues Geld! Neue Manieren! Neues Essen! Aber erst mal eine neue aufregende Einreise. In irgendeinem Blogartikel hatte °seb von der kostengünstigsten und relativ kurzen Einreise mit den meisten Verkehrsmitteln gelesen – mussten wir natürlich auch genauso machen.  (mehr …)

15. Oktober 2017 °seb

Langsam reicht es mit Viehherden und Landschaft – dieses Land ist unerträglich apart. Aber wer schonmal drei Wochen auf diesen einen Bildschirmhintergrund von Windows XP geschaut hat, der weiß – es ist nicht zum Aushalten. Wir steuerten also geradewegs aufs Finale zu, einen recht großen Süßwassersee mit Namen Chöwsgöl Nuur. (mehr …)

10. Oktober 2017 °anne

Die Gegensätze der Mongolei: statt Wasserknappheit und Hitze in der Gobi hatten wir das genaue Gegenteil in der Zentralmongolei. Endlich konnten mal die langen Klamotten aus der Versenkung geholt werden. Die eine Jacke und eine lange Hose, die wir so haben. (mehr …)

6. Oktober 2017 °anne

Der Rundtour ihr sein dritter Teil führte uns endgültig weg von der Gobi und in Richtung Zentralmongolei. Mit den (V-)Erfahrungen vom Vortag saßen wir früh gespannt und mit maps.me die Richtung checkend im Auto und waren skeptisch. Ein Stopp an einer Yurte im Nirgendwo entpuppte sich als Besuch Lapshoois bei Bekannten und brachte uns eine Kaffeepause neben dem shithole der Familie. (mehr …)

30. September 2017 °seb 3Comment

Mongolei Tour, zweiter Teil: Wir entwickelten ein Verständnis für den allgegenwärtigen Gebrauch von Russen-Vans oder Landcruisern (Hatten wir nicht auch derartige Angebote? Wir Trottel!). Aber Laapshoi interessierte das nur periphär und lieferte sich mitunter kleinere Rennen mit Allradgetriebenen. (mehr …)

24. September 2017 °seb 1Comment

Staffel 1, Episode 13 endete mit der Übergabe von 1720 Dollar oder 4,2 Millionen Tugrik in einem Familienvan mit abgedunkelten Scheiben in der Nähe des mongolisch-hauptstädtischen Schwarzmarktes an einen unbekannten Fahrer, nennen wir ihn Laapshoi (er schrub so etwas auf einen Zettel). (mehr …)