20. September 2017 °seb 2Comment

Es ist mal wieder einer dieser Tage, an denen man nach dem Auschecken noch ein paar Stunden (um genau zu sein 10!) auf den Nachtzug warten muss. Gerade jetzt auf den, der uns aus irgendwo in China nach Shanghai bringen wird. (mehr …)

17. September 2017 °anne 5Comment

(Anm. d. Red.: man spricht den hippen Titel deeaiwai or dai aus. Nicht mit dem chinesischen Künstler zu verwechseln…au wei wei, welch grandiöser Witz!) Da sitzen wir also so in unserem Hostel in UB rum, das wir extra gebucht haben (ein Dorm!!!11elf!) um da Leute kennen zu lernen (mehr …)

10. September 2017 °seb 3Comment

Ein Länderwechsel stand an. Weltreise heißt eben auch mal früh gegen 8 Uhr in den korrekten Bus aus koreanischen Fernverkehrsbeständen der 90er zu steigen und sich einem 12-stündigen Schicksal zu ergeben. (mehr …)

5. September 2017 °anne

Wir hatten extra noch ein bisschen mehr Zeit in und um Irkutsk eingeplant, da Bahnfahren ja unsere neue Leidenschaft werden sollte. Ergo müssen auch gleich so unerreichbare Nerdstrecken aufs Programm gesetzt werden, u.a. ein Reststück der historischen Transsib, welches nur noch für die 100€/pro Tourist-Bahn oder einen alle zwei Tage fahrenden Dorfzug genutzt wird. (mehr …)

30. August 2017 °seb

Nach unerwartet heißen Tagen in der Sibirienzentrale, stand wieder ein Knaller auf dem Programm. Der Baikalsee. Nach den zum See zugehörigen Zahlen und Fakten leckt sich jeder Freund von So-groß-wie-120-Fussballfeldern und Aneinandergereiht-bis-zum-Mond die Finger. (mehr …)

6. August 2017 °anne 2Comment

Wie man in Moskau am besten startet? Warum nicht folgendermaßen: ziemlich übermüdet aus dem Nachtzug stolpern, Gepäck abgeben und mit-oder-ohne Katzenwäsche früh halb 8 vor allen anderen Touristen auf dem Roten Platz Selfies machen – aber bitte ohne Gähnen. Prädikat: besondere Empfehlung! (mehr …)

5. August 2017 °anne

Also erst mal zur Anreise per Nachtzug von Kiew nach Sankt Petersburg (100€/2 P.) mit Umsteigen in Moskau. Dieses Mal gab’s zwar auch nicht viel mehr Schlaf, aber die Fahrt im Großraumwagon (Platzkartny, also 3. Klasse) mit den ukrainischen Damen war doch sehr nett! Da wird sich unterhalten und ausgetauscht, niemand guckt auf sein Handy, liest oder hört Musik. (mehr …)