9. Dezember 2017 °anne

Nach drei Monaten mit Bus und Bahn von zuhause bis zum Ostchinesischen Meer stand der erste Flug auf dieser Weltreise an. Dank dem vielen Regen in Shanghai hatte der Flieger nach Tokyo (292€/2P.) zwei Stunden Verspätung, aber das ist für chinesisches Fliegen scheinbar auch bei Sonnenschein normal – zu viele Leute, zu viele Flugzeuge, zu viel zu viel. (mehr …)

27. November 2017 °seb

Eigentlich wollte ich im Titel irgendwas mit sympathischen, chinesischen Fischerdörfchen machen. Dann habe ich nochmal kurz bei den Kollegen von Wikipedia nachgeschaut (Ja – Kollegen!!11!1elf – wir machen doch alle was wichtiges mit Internetcontent, Community und so) (mehr …)

24. November 2017 °anne

Die nächste Station sollte ein Gebirge sein. Zur Abwechslung ein sehr bekanntes, sehr heiliges, sehr hohes Gebirge. Und noch dazu nur zwei Buchstaben Unterschied zum letzten Gebirge: Huangshan. Nett, da müssen wir uns ja gar nicht weiter umstellen, wo wir doch gerade im Huashan waren. (mehr …)

21. November 2017 °seb

Mit einem finanziellen Verlust von einer Übernachtung haben wir Xi’an vorzeitig in Richtung des recht bekannten und heiligen Hua Shan Gebirge verlassen. Die Stimmung musste dringend aufgebessert werden und weniger Menschen, günstige und weniger gammelige Unterkünfte plus Natur sind dafür gut geeignet. (mehr …)

14. November 2017 °anne

Nächste Stadt auf unserer Nordchina-Runde war Pingyao. Über irgendeinen Tipp sind wir auf diese kleine Stadt gestoßen voll mit Tempeln, natürlich auch einer recht neuen alten Altstadt und einen UNESCO-Welterbe Stempel. Bei der Unterkunftssuche auf booking.com konnte man sich gar nicht retten vor günstigen Preisen und besten Bewertungen. (mehr …)